Verleihung des silbernen Ehrenzeichens an Eduard Zutter

Wasserwacht

Eduard Zutter wurde für seine jahrzehntelange Treue und Mitarbeit in der Wasserwacht mit dem silbernen Ehrenzeichen des Bayerischen Roten Kreuzes ausgezeichnet.

Überraschenden Besuch bekam Eduard Zutter in seinem Krankenzimmer im Krankenhaus Hohe Warte. Der Ehrenvorsitzende der Kreiswasserwacht Bayreuth Adolf Dachs, der Technische Leiter seiner Ortsgruppe Bischofsgrün Michael Nitschke und der Kreisvorsitzende der Wasserwacht im Landkreis, Hans Joachim Seibel zeichneten ihn mit dem silbernen Ehrenzeichen des Bayer. Roten Kreuzes aus und bedankten sich für seine Jahrzehntelange Treue und Mitarbeit.

Eduard Zutter, besser bekannt als „Edl“, hat die Ortsgruppe Fichtelberg mit begründet und war ihr erster Technischer Leiter. Er durchlief die Ausbildung zum Rettungstaucher und zum Motorrettungsboots-führer, Lehrgänge für Verwaltung und Einsatzführung. Nach dem überraschenden Tod des Vorsitzenden Detlef Zapf übernahm er das Amt des Vorsitzenden.

Da die Mitglieder durch Wegzug und beruflicher Bindung immer weniger wurden und er sich als Heizungsbauer selbstständig machte, schloss sich die Ortsgruppe Fichtelberg der Ortsgruppe Bischofs-grün an. Seiner Wasserwacht blieb der Edl und sein Sohn Thomas aber treu und waren zur Stelle, wenn es um technische Unterstützung ging. So hat er selbstverständlich die Wachstation am Fichtelsee installiert und eine Slip Anlage in den Bootsschuppen eingebaut. Wie es mit technischen Anlagen halt so ist müssen sie gewartet werden. Das war ebenso selbstverständlich für den Edl, das zu machen.

Sichtlich beeindruckt freute er sich, dass seine Arbeit nicht vergessen ist, zumal er alle drei Besucher seit den Anfängen der Wasserwacht in Fichtelberg gut kennt. Mit Geschichten aus der Vergangenheit und Informationen wie es heute ist und weitergeht verging die Zeit im Fluge, so dass der Besuch erst endete, als das Abendessen serviert wurde.

Die Abordnung der Kreiswasserwachtführung freute sich, dass sie Edl überraschen und eine Freude machen konnten.

Menü