BRK Altstadtpark richtet Gedenk-Ecke ein

Einen stillen Rückzugsort für Trauernde bietet der BRK Altstadtpark in Bayreuth. Dort steht nun allen Bewohnerinnen und Bewohner, Angehörigen und Mitarbeitenden eine „Gedenk-Ecke“ zur Verfügung.

„Alles im Leben hat seine Zeit, jedes Ding hat seine Stunde unter dem Himmel. Für das Geboren werden gibt es eine Zeit und eine Zeit für das Sterben.“ – dieses biblische Zitat beschreibt eine Tatsache, die insbesondere in der Altenpflege von großer Bedeutung ist. Trauerarbeit ist ein wichtiger Bestandteil der Arbeit im Bereich der Altenpflege. Sowohl Bewohnerinnen und Bewohner als auch Angehörige, aber auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen sich mit der Endlichkeit des menschlichen Seins auseinandersetzen. Aus diesem Grund hat man im BRK Altstadtpark beschlossen die Kompetenzen und Möglichkeiten der Einrichtung im Bereich der Palliativ-Pflege weiter auszubauen.

Bereits 2019 konnten so im Rahmen des Projektes „palliative care“ zwei Mitarbeitende des BRK Altstadtparks fachspezifisch in der Pflege von Sterbenden fortgebildet werden. Vor Kurzem wurde zudem, in Zusammenarbeit mit dem Hospizverein Bayreuth e. V., im Gebäude des BRK Altstadtparks eine sogenannte „Gedenk-Ecke“ eingerichtet. Dieser stille Rückzugsort mit einem Kondolenzbuch steht allen Bewohnerinnen und Bewohnern, Angehörigen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern offen und bietet die Möglichkeit den Verstorbenen zu gedenken und gibt so der Trauer einen angemessenen Platz und Raum in der Einrichtung.

Die Gedenk-Ecke des BRK Altstadtparks bietet Bewohnern und Angehörigen einen angemessenen Platz für ihre Trauer.

Im Bild (v.l.n.r.): Die Projektbeteiligten Pierre Sämrang (Pflegefachkraft) und Nicole Grüner (Ergotherapeutin), Edith Zühlke (Mitarbeiterin des Hospizvereins), und ein Bewohner des BRK Altstadtparks.

Menü