Internationaler Tag des Notrufs

Der 11. Februar ist der internationale Tag des Notrufes. Unter 112 erreicht man europaweit Rettungsdienst und Feuerwehr. Um den Bekanntheitsgrad des Notrufes zu steigern führte die Integrierte Leitstelle (ILS) Bayreuth/Kulmbach Informationsveranstaltungen in Kulmbach und Bayreuth durch.

Wo muss man anrufen wenn es brennt oder ich den Rettungsdienst brauche? Darüber informierte die Integrierte Leitstelle (ILS) Bayreuth/Kulmbach in den Fußgängerzonen der Stadt Bayreuth und Kulmbach, anlässlich des europaweiten Tages des Notrufes, am Donnerstag, den 11. Februar 2016. Unterstützt wurde die ILS Bayreuth/Kulmbach dabei von den BRK Kreisverbänden Bayreuth und Kulmbach und den Landräten Klaus Peter Söllner (Landkreis Kulmbach) und Hermann Hübner (Landkreis Bayreuth) und dem Oberbürgermeister der Stadt Kulmbach Henry Schramm und der Oberbürgermeisterin der Stadt Bayreuth Brigitte Merk-Erbe.

Mit der 112 erreichen Sie in ganz Europa Rettungsdienst und Feuerwehr. Eine Ortsvorwahl ist nicht nötig und Gebühren fallen keine an. Unter der Telefonnummer 112 erreichen Sie die Integrierte Leitstelle vor Ort. Dort nehmen Mitarbeiter ihren Notruf entgegen und schicken Ihnen schnellstmöglich den Rettungswagen, einen Notarzt oder die Feuerwehr. Damit Ihnen schnelle und auf den Notfall abgestimmte Hilfe geschickt werden kann, sind beim Absetzen eines richtigen Notrufes die sogenannten 5 Ws zu beachten.

Wer? – Nennen Sie Ihren Namen, Standtort und Ihrer Telefonnummer für Rückfragen.
Wo? – Geben Sie den Ort des Notfalles an (Adresse, Stockwerk, usw.).
Was? – Beschreiben Sie knapp das Ereignis (Verkehrsunfall, Brand).
Wie Viele? – Schätzen Sie die Zahl der betroffen Personen, ihre Lage und die Verletzungen.
Warten! – Legen Sie nicht gleich auf, sondern bleiben Sie am Telefon für Rückfragen der Mitarbeiter.

Menü