100 Pro 2017 – Woche der Wiederbelebung

Mit verschiedenen Aktionen beteiligte sich der BRK Kreisverband Bayreuth vom 18. bis zum 24. September auch in diesem Jahr an der Initiative „Ein Leben retten – 100 Pro Reanimation“ des Berufsverbandes Deutscher Anästhesisten e.V. und der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V.

Der Plötzliche Herzstillstand kann jeden treffen. Bereits nach 5 Minuten ohne Hilfe ist das Überleben der Betroffenen unwahrscheinlich. Doch Jeder kann und sollte helfen. Mit den drei Wörtern Prüfen, Rufen und Drücken lassen sich die wichtigsten, in dieser Situation, lebensrettenden Maßnahmen beschreiben. Vom 18. bis 24. September 2016 machte der BRK Kreisverband mit mehreren Aktionen im Rahmen der Kampagne „Ein Leben retten – 100 Pro Reanimation.“, auf diese einfachen, im Notfall überlebensnotwendigen Maßnahmen aufmerksam.

Zusammen mit der 2. Jahrgangsstufe der Berufsfachschule für Notfallsanitäter des BRK Kreisverbandes Bayreuth informierte Dr. Stefan Eigl, Ärztlicher Leiter Rettungsdienst des Leitstellenbereichs Bayreuth/Kulmbach, am und im Bayreuther Rathaus und in den beiden dort Ansässigen Banken interessierte Passanten über die Maßnahmen der Reanimation und forderten diese zum Mitmachen auf.

Aber nicht nur in der Bayreuther Innenstadt, sondern auch an der Bayreuther Lohengrin-Therme informierten die BRK Ausbilder Karl Bernet und Hermann Maier die Besucher über die Maßnahmen der Reanimation und veranstalteten im Zuge der Aktion „100 Pro“ in der Lohengrin Klinik ein Notfalltraining für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Arztpraxen.

Der BRK Kreisverband Bayreuth setzt sich seit Langem für die Ausbildung der Bevölkerung in der Ersten Hilfe ein und unterstützt auch Betriebe, Firmen und andere Einsatzkräfte und Hilfsorganisationen bei der Aus- und Fortbildung in der sogenannten Frühdefibrillation.

Durch die öffentlichen Reanimationstraining-Aktionen trägt der BRK Kreisverband Bayreuth dazu bei, Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten aufzubauen sowie Hemmschwellen und Berührungsängste abzubauen. Großes Ziel ist des BRK Kreisverbandes Bayreuth ist es die Kenntnisse der Bevölkerung, über die Maßnahmen der Ersten Hilfe zu verbessern und die Bereitschaft diese einzusetzen zu stärken.

Menü