Gemeinsam für die Gesundheit der Mitarbeiter – Kooperation zwischen BRK und AOK

Allgemein

Engagement für die Gesundheit senkt Krankenstände und Fluktuation, steigert die Mitarbeiterzufriedenheit und führt so zu mehr Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit. Der Kreisverband Bayreuth vom Bayerischen Roten Kreuz (BRK) bietet den Arbeitnehmern ein Programm an, das gesunde Verhaltensweisen und gesunderhaltende Arbeitsverhältnisse fördert. Es baut dabei auf die Unterstützung eines kompetenten und erfahrenen Partners. Mit jahrzehntelangen Erkenntnissen und wissenschaftlich fundierten Konzepten informiert und berät die AOK Bayern Betriebe zu betriebsspezifischen gesundheitlichen Maßnahmen und für sie zugeschnittenen Programmen.

Die Erhaltung und Förderung der Gesundheit aller Mitarbeiter soll dadurch noch mehr integraler Bestandteil der Unternehmensphilosophie vom BRK werden. Mit der AOK Bayern wurde ein Kooperationsvertrag als exklusiver Partner für die betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) geschlossen. „Die betriebliche Gesundheitsförderung in Kooperation mit der AOK ist für uns keine einmalige Aktion, sondern ein langfristiges Projekt, das dem BRK-Team eine nachhaltige Prävention bieten soll“, so Peter Herzing, Kreisgeschäftsführer des BRK und verantwortlich für mehr als 600 hauptberufliche Rotkreuzler in der Region Bayreuth. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit unterstützt die AOK Bayern durch die Erbringung oder Bezuschussung qualitätsgesicherter Maßnahmen.

„Die gestiegenen Anforderungen an die Beschäftigten erfordern veränderte Gesundheitsmaßnahmen am Arbeitsplatz. Ein gutes Betriebsklima, gesundheitsgerechte Arbeitsplätze, eine akzeptierte Führung und gute kollegiale Zusammenarbeit sind wichtige Faktoren für das Wohlbefinden der Beschäftigten“, erklärt AOK-Firmenberater Daniel Fleißner. Die AOK unterstützt mit ihren Experten umfassend und nachhaltig. Viele Maßnahmen laufen über mehrere Jahre. „Ich freue mich sehr über die Kooperation mit dem BRK, um gemeinsam in das wertvollste Gut zu investieren – die Mitarbeitergesundheit. Gesundheitsförderung ist in Unternehmen nur auf Dauer erfolgreich, wenn sie fester Bestandteil einer langfristigen Unternehmenspolitik ist“, so AOK-Direktor Klaus Knorr.

Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zwischen AOK Bayreuth-Kulmbach und BRK Kreisverband Bayreuth.

Im Bild (v.l.n.r.): Daniel Fleißner (AOK-Firmenberater), Roland Wittich (Personalratsvorsitzender BRK KV Bayreuth), Klaus Knorr (Direktor Direktion AOK Bayreuth-Kulmbach), Markus Ruckdeschel (Projektleiter BRK-Kreisverband Bayreuth), Peter Herzing (Kreisgeschäftsführer BRK).

Menü