Patientenfahrdienst trainiert im Rettcampus

Bei rund 10.000 Fahrten im Jahr sorgt der Patientenfahrdienst des BRK Kreisverbandes Bayreuth für Mobilität und den sicheren Transport vieler Patienten. Regelmäßige Fortbildungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Patientenfahrdienstes sind daher wichtig, um Komfort und Sicherheit der Patienten zu gewährleisten. Im vergangenen Jahr sammelten sich deshalb die motivierten Beschäftigten des Bayreuther Patientenfahrdienstes zu einer gemeinsamen Fortbildung im notfall-medizinischen Trainingsgelände der Berufsfachschule für Notfallsanitäter in Bayreuth – dem Rettcampus.

Im Fokus der damaligen Weiterbildung stand das für Mitarbeiter und Patienten schonende und sachgemäße Ausführen von Hebe- und Tragetechniken. Aber auch im Umgang mit den Patienten im Allgemeinen wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geschult. Angeleitet wurden sie dabei von Armin Schmidt vom Team Ausbildung BRK Rettungsdienst Bayreuth, Mohannad Hatoom (Mitarbeiter des BRK Patientenfahrdienstes und Ausbilder des Syrischen Roten Halbmondes) und Heike Gröbner (Leiterin der Mobilen Dienste des BRK Kreisverbandes Bayreuth).

Neben den praktischen Ausbildungsinhalten wurde die Gelegenheit des Weiterbildungstermins von den versammelten Mitarbeitern auch genutzt, um beim Vortrag von Mohannad Hatoom, über seine persönliche Rot-Kreuz-/Rot-Halbmond- und Migrationsbiographie, einen Einblick in den Aufbau und die Strukturen des Syrischen Roten Halbmondes zu gewinnen.

Als nächstes ist eine Weiterbildung zum Thema “Notfälle in Fahrzeugen” geplant.

Menü