Grundlehrgang Betreuungsdienst

Vergangenes Wochenende war Warmensteinach der Ausbildungsort und die BRK Bereitschaft Warmensteinach der „Gastgeber“ für den Grundlehrgang des Betreuungsdienstes. Dies ist ein wichtiger Bestandteil der Grundausbildung von ehrenamtlichen Sanitäter.

Die Grundausbildung der Sanitäter im Ehrenamt ist in zwei Teile geteilt:

  1. Sanitätsausbildung (Erste Hilfe +)
  2. Betreuung = nicht medizinische Versorgung von Patienten und

    Betroffenen von Unfällen, Unglücken, etc. – primäre geht es dabei um Versorgung mit Getränken und Nahrung, Unterkunft (Zelt)/“Wärmeerhalt“, aber eben auch der „Umgang“ mit Menschen die Beteiligte oder Betroffenen an einem Unfall waren.

Der Betreuungsdienst der BRK-Bereitschaften ist auf die unterschiedlichsten Notsituationen vorbereitet. Auf lokaler Ebene können die freiwilligen Helfer in kürzester Zeit bis zu 500 Menschen mit Essen und Trinken versorgen, Notunterkünfte und Kleidung zur Verfügung stellen. Für die psychosoziale Betreuung der Betroffenen sind die Ehrenamtlichen ebenfalls geschult. Der Vorteil: In Großschadensfällen können sie auf das professionelle Netzwerk des Bayerischen Roten Kreuzes zurückgreifen, und Hilfe aus dem ganzen Bundesgebiet bekommen.

Das Bild auf der rechten Seite zeigt die Bedürfnis-Pyramide – diese stellt das Ganze nochmal plastisch dar, was man unter Betreuung versteht.

Menü