Das Wechselladerfahrzeug – kurz WLF

Allgemein
Was ist das Wechselladerfahrzeug ?

Das Wechselladerfahrzeug ist ein Multifunktionsfahrzeug, das heißt die Aufgaben hängen davon ab, welche Abrollbehälter das Fahrzeug transportiert. Beispielsweiße komplettiert das WLF beim BRK Kreisverband Bayreuth unser deutschlandweit einmaliges Mobiles Notfallversorgungszentrum (MNVZ), welches aus zwei Abrollbehältern für den Sanitäts- und Betreuungsdienst besteht. Des Weiteren gibt es auch noch Einsätze der Feuerwehr, bei denen zusätzliches Schlauchmaterial, Atemschutzausrüstungen, etc. benötigt werden, welche das WLF innerhalb von Minuten mit einem hydraulischen Ladehaken abladen kann.

Beim BRK Kreisverband Bayreuth gab es bereits im Jahr 2011 erste Gespräche mit dem Landkreis Bayreuth und der Stadt Bayreuth zur Einbindung des BRKs in das Wechselladerkonzept beider Gebietskörperschaften, welches mittlerweile über sieben Standorte verteilt ist. Davon fünf im Landkreis Bayreuth in den Gemeinden in Gefrees, Pegnitz, Speichersdorf, Waischenfeld, Weidenberg, bei der Feuerwehr der Stadt Bayreuth und natürlich im BRK Kreisverband Bayreuth.

Gemeinsame Zusammenarbeit

Während der Zusammenarbeit verfolgte das modulare Wechselladerkonzept mit Abrollbehältern unterschiedliche Zielsetzungen hinsichtlich des abzudeckenden Einsatzwertes und der Ausrüstung, aber ein Ziel ist besonderes zu benennen: Die Gemeinsamkeit, über kommunale Grenzen und Organisationsgrenzen hinweg. Dass man mit dieser finanzintensiven Entscheidung in den Gremien richtig lag, zeigt die Nachahmung durch andere Regionen.

Es bringt wirtschaftliche Vorteile in der Bewirtschaftung, als auch in der Anschaffung, denn die Trägerfahrzeuge und Container sind untereinander nahtlos austauschbar und ergänzen sich gegenseitig. Wie auch die Einsatzleitwagen der Örtlichen Einsatzleitung, der Feuerwehreinsatzleitung, der Sanitätseinsatzleitung, sowie der Polizei in der Wagenburg an der Schadensstelle.

Ziel der aktuellen Beschaffung war es vor allem durch Losgrößen und Skalierungseffekte, die Wirtschaftlichkeit zu verbessern und sicherzustellen, dass die Einheitlichkeit der ersten Beschaffungswelle erhalten bleibt.   Federführung der Anschaffung lag auf Wunsch der Kommunen beim BRK Kreisverband Bayreuth und am 5. Oktober war es dann endlich soweit. Der BRK Kreisverband Bayreuth konnte sein neues Wechselladerfahrzeug feierlich einweihen und segnen lassen.

Daten und Besonderheiten

Die Besonderheiten (neben  Hakenlifter zur Aufnahme der Abrollbehälter) des WLF, mit dem in Hilfsorganisationen wenig verbreiteten Funkrufnamen, RK BT 36/1 (ZDF):

  • Teleskopkran (15m Ausladung, 1t Hubkraft)
  • Für die Sicherheit ausreichend Beleuchtung und  eine Rückfahr- und Abbiegekamera
  • Navigationssystem

Die Gesamtkosten des Fahrzeuges beliefen sich auf rund 257.000 Euro, wobei der BRK Kreisverband Bayreuth einen Eigenanteil von 124.000 Euro trug. Der Restbetrag wurde durch Stadt und Landkreis Bayreuth abgedeckt.

Dank gilt an dieser Stelle vor allem dem BRK Team, welches diese Anschaffung mit Möglich gemacht hat. Denn wenn es darum ging zusammen mit den Feuerwehren Fahrzeuge zu besichtigen, technische Optionen zu recherchieren und aus praktischer Sicht zu bewerten, waren unter anderem Karl Bernet und Marcus Seyferth stets dabei.

Das Projekt Wechselladerkonzept in Stadt und Landkreis Bayreuth war ein beispielhaftes Muster von Zusammenarbeit von Kommunen und Organisationen. Des Weiteren wurde mit der Beschaffung des BRK-Fahrzeuges nun ein weiterer einsatzbereiter Baustein gefunden und bietet unter dem Motto „Alle Blaulichtorganisationen Hand in Hand“ die Grundlage für die Herausforderungen und die Kooperation in den nächsten Jahrzehnten!

Menü