Erste Bayernweite Ausbildung zum Leiter PSNV

Allgemein, PSNV

Große Schadenslagen oder Katastrophen stellen für die Betroffenen eine hohe Belastung dar. Diesen Personen zur Seite zu stehen und erste Hilfestellungen bezüglich der Verarbeitung des Erlebten zu geben, ist eine Aufgabe der PsychoSozialenNotfallVersorgung, kurz PSNV. Einer dieser Einheiten unterhält das BRK mit einer organisationsübergreifenden Kooperation zu den Maltesern Waischenfeld, der Kirchlichen Notfallseelsorge, dem THW und der Feuerwehr.

Um solche PSNV- Einheiten in einer Großschadenslagen zu koordinieren und sinnvoll einzusetzen zu können, benötigt man ein interdisziplinäres Fachwissen. In einem einwöchigen Lehrgang an der Staatlichen Feuerwehrschule Geretsried wurde Heiko Pöhnl (THW&BRK) und Dominik Hohnerlein (BRK) dieses Wissen vermittelt. Beide Teilnehmer konnten die neuen Fähigkeiten in den Bereichen Führungsstruktur, Raumordnung,  Lagekartenführung in praxisnahen Fallbeispiele umsetzen. Auch wurden die zukunftigen Leiter PSNV in der Zusammenarbeit mit der Landeszentralstelle PSNV und beim Vorgehen bei lebensbedrohlichen Einsatzlagen geschult.

Das erlernte Wissen wurde am Ende der Woche mit einem schriftlichen Test abgefragt. Beide Teilnehmer, sowie der Rest des Kurses haben den Kurs mit Erfolg abgeschlossen.

Der Leiter PSNV ist seit einigen Jahren ein fester Bestandteil im Führungssystem und untersteht im Einsatzfall der San-EL. Der vorbestimmte Leiter PSNV übernimmt im Einsatz einen eigenen Einsatzabschnitt (PSNV) und arbeitet in enger Zusammenarbeit mit dem Fachdienst Betreuungsdienst oder dem Einsatzabschnitt „Einsatztaktische Betreuung der Polizei“ zusammen.
Auch kann die Führungsperson bei größeren PSNV-Lagen mit mehreren Kriseninterventionsteams als Einsatzleiter zum Einsatz kommen, um die eingesetzten Kräften zu koordinieren und durch den Einsatz zu führen.

Beim Lehrgang an der Staatlichen Feuerwehrschule Geretsried

Menü