Mit einer großzügigen Sachspende von 50.000 Mund-Nasen-Schutz-(MNS)-Masken unterstützt der Bekleidungshersteller und Handelsket-tenbetreiber S. Oliver aus Rottendorf (Unterfranken) das Bayerische Rote Kreuz in Bayreuth. Verwendet werden die Masken in erster Linie von den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern des BRK Kreisverbandes Bayreuth.

Bereits im März stellte S. Oliver in kurzer Zeit sein internationales Netz-werk zur Verfügung, um ausreichend Infektionsschutzausrüstung und Desinfektionsmittel für Bayreuther Region zu beschaffen und hat so wesentlich zum Schutz unserer Bayreuther Alltagshelden in Rettungsdienst und Pflege beigetragen. Das sozial-carritative Engagement der Rottendorfer Firma lässt sich bereits auf die Familie des Firmengründers Bernd Freier zurückführen. Auch sein Schwiegersohn Dries Jennen steht in engen Kontakt mit dem Roten Kreuz in Bayreuth.Bei der gegensietigen Kontaktaufnahme half auch Prof. Dr. Eckhard Nagel von der Universität Bayreuth, der in jüngsten Vergangenheit bereits mehrmals das BRK bei der Beschaffung von Schutzausrüstung unterstützt hatte.

BRK Kreisgeschäftsführer des Kreisverbandes Bayreuth Markus Ruckdeschel freut sich besonders über die großzügige Sachspende: „Sie stellt bei uns den Dienstbetrieb in vielen Bereichen sicher. Eingesetzt werden die Masken im Rettungsdienst, dem Katastrophenschutz und der Pflege, sowie bei unseren ehrenamtlichen Helfer-vor-Ort-Diensten in den Landkreisgemeinden, bei Wachdiensten unserer ehrenamtlichen Mitglieder der Wasserwacht am Fichtelsee, beim Vorsorge- und Naturschutzdiesnt der Bergwacht im Fichtelgebirge und der Fränkischen Schweiz, der Jugendarbeit des Jugendrotkreuzes und der Ausbildung der Bevölkerung in den Maßnahmen der Ersten-Hilfe-Ausbildung in der Region. Besonders in diesem originären Bereich der satzungsgemäßen Aufgaben des Roten Kreuzes – der Ausbildung in den Maßnahmen der Ersten Hilfe – ist die Spende lebensrettend!

Wir können damit nicht nur den Kursteilnehmer als Lebensretter schützen, sondern indirekt auch den später Erkrankten- oder Verletzten durch dessen geschulte Hand retten“, freut sich auch Gernot Jungbauer, BRK Bezirksgeschäftsführer des BRK Bezirks Ober- und Mittelfranken, denn eine weitere Spende an Masken von S. Oliver geht an den BRK Bezirksverband Ober- und Mittelfranken und steht als zentrale taktische Reserve allen Rot-Kreuz Kreisverbänden in Ober- und Mittelfranken zur Verfügung.

Als erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Hilfsorganisationen sieht auch Dries Jennen den Kontakt zum Roten Kreuz und freut sich, dass die Unterstützung von S. Oliver so gut ankommt. In Zukunft, wenn wieder alles in geordneten Bahnen läuft, plant er sich von der Dienstleistungsvielfalt des BRK Kreisverbandes Bayreuth persönlich zu überzeugen. „Sobald es wieder geht, werde ich mir das Bayreuther Rote Kreuz vor Ort anschauen und mich über deren breites Dienstleistungsangebot als Wohlfahrtsverband und Hilfsorganisationen informieren“, so Dries Jennen bei der Übergabe der Spenden mit im Rottendorfer Lager.

Die Rottendorfer Firma S. Oliver spendet 50.000 Msken für das Rote Kreuz in Bayreuth.
Menü