In Kooperation mit der Alzheimer Gesellschaft (AlzGes) Bayreuth-Kulmbach e.V. ermöglichte das Team des BRK Altstadtparks sechs Bewohnerinnen und Bewohnern eine Rundfahrt mit Fahrradrikschas zu den Sehenswürdigkeiten der Bayreuther Innenstadt.

Mit dieser umweltschonenden und für die Seniorinnen und Senioren bequemen Mobilitätslösung konnten auch die kleinen Straßen der Innenstadt befahren werden und so bot die Rundfahrt auch neue Perspektiven auf das bereits bekannte Bayreuth. „Die kleinen Straßen in der Innenstadt, um die Stadtkirche herum, kannte ich gar nicht. Früher bin ich nur die großen Wege mit dem Rad gefahren und musste mich immer beeilen“, bemerkten einige der Teilnehmer.

Um den Seniorinnen und Senioren des BRK Altstadtparks die Rundfahrt zu ermöglichen, traten Mitglieder der Alzheimer Gesellschaft Bayreuth-Kulmbach e.V. kräftig in die Pedale. Die Bewohnerinnen und Bewohner zeigten sich begeistert von der bequemen und seniorengerechten Fortbewegungsmöglichkeit mit einer idealen Stadtrundfahrtgeschwindigkeit. Bergab legten die Rikschas auch schon mal an Tempo zu, was die Bewohner fröhlich mit „das geht ja so schneller als beim Rettungsdienst“ kommentierten.

Sowohl die engagierten Mitglieder der AlzGes, als auch die Seniorinnen und Senioren des BRK Altstadtparks waren sich am Ende der Rundfahrt einig: Die Rundfahrt mit der Rikscha muss unbedingt wiederholt werden!

Bewohnerinnen und Bewohner des Altstadtparks unterwegs mit der Rikscha.
Bewohnerinnen und Bewohner des Altstadtparks unterwegs mit der Rikscha.
Bewohnerinnen und Bewohner des Altstadtparks unterwegs mit der Rikscha.
Bewohnerinnen und Bewohner des Altstadtparks unterwegs mit der Rikscha.
Bewohnerinnen und Bewohner des Altstadtparks unterwegs mit der Rikscha.
Bewohnerinnen und Bewohner des Altstadtparks unterwegs mit der Rikscha.
Bewohnerinnen und Bewohner des Altstadtparks unterwegs mit der Rikscha.
Menü