Neuer öffentlich-zugänglicher Defibrillator am Donndorfer Siedlerheim

Seit Kurzem steht der Donndorfer Bevölkerung ein öffentlich-zugänglicher Defibrillator am Siedlerheim für den Notfall zur Verfügung.

Um die Bereitschaft der Bevölkerung im Notfall Wiederbelebungsmaßnahmen zu ergreifen zu erhöhen, engagiert sich das Rote Kreuz Bayreuth seit langem in der Ausbildung der Bevölkerung in der Ersten Hilfe und den Maßnahmen der Frühdefibrillation. Ein wichtiges lebensrettendes Hilfsmittel bei der Frühdefibrillation ist der Automatische Externe Defibrillator (AED).

Um eine möglichst flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit sogenannten Laien-Defibrillatoren zu erreichen, unterstützt der BRK Kreisverband Bayreuth Vereine und Organisationen in Landkreis und Stadt Bayreuth bei der Einrichtung sogenannter öffentlich-zugänglicher Defibrillatoren.

Seit Anfang September steht nun auch in Donndorf (Ortsteil der Gemeinde Eckersdorf) am Siedlerheim ein öffentlich-zugänglicher Defibrillator für die Sicherheit der Bevölkerung zur Verfügung. Initiiert wurde die Aufstellung des Defibrillators durch die Siedlergemeinschaft Donndorf, gemeinsam mit dem Verein der Freiwilligen Feuerwehr Donndorf. Die Kosten für das lebensrettende Gerät in Höhe von 1.700 Euro übernahm der Donndorfer Feuerwehrverein und die Errichtung der Aufbewahrungsmöglichkeit des AEDs in einer Notfallstation, mit Kosten in Höhe von rund 2.600 Euro, übernahm die Siedlergemeinschaft Donndorf. Diese eigens in Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz Bayreuth entwickelte Notfallstation ermöglicht nicht nur die direkte Verbindung zur Integrierter Leitstelle (ILS) Bayreuth/Kulmbach durch eine Sprechanlage, sondern erlaubt der ILS auch den Zugriff, die Entriegelung und Freigabe des AEDs aus der Ferne. Unterstützt wird das Projekt zudem von der Gemeinde Eckersdorf – diese übernimmt die fortlaufenden Kosten für den Unterhalt der Notrufstation.

In Zusammenarbeit mit der ILS Bayreuth/Kulmbach wurde der lebensrettende Apparat am Donndorfer Siedlerheim auch ins sogenannte Defi-Verzeichnis eingetragen und ist nun im Leitsystem der Bayreuther Leitstelle sichtbar. Bei Notfällen in fußläufiger Reichweite um den öffentlich-zugänglichen Defi kann somit auch auf das Rettungsmittel in der Nachbarschaft zurückgegriffen werden.

Des Weiteren plant das Rote Kreuz Bayreuth, zusammen mit der Donndorfer Siedlergemeinschaft, Termine für Info- und Trainingsveranstaltungen für die Maßnahmen der Frühdefibrillation und des Einsatzes des Laien-Defibrillators.

Inbetriebnahme des öffentlich-zug#änglichen Defibrillators am Donndorfer Siedlerheim.
Inbetriebnahme des öffentlich-zug#änglichen Defibrillators am Donndorfer Siedlerheim.

Seit Kurzem steht am Donndorfer Siedlerheim ein öffentlich-zugänglicher Defibrillator für die Sicherheit der Bevölkerung zur Verfügung. Zur Inbetriebnahme versammelten sich die Unterstützer des Projektes. Roland Lehr (Vorstizender Freiwillige Feuerwehr Donndorf e.V., erster v.l.), Karl Bernet (AED-Instruktor des Roten Kreuzes Bayreuth, zweiter v.l.), Manfred Franke (Vorsitzender der Siedlergemeinschaft Donndorf, dritter v.l.) und Sybille Pichl (Bürgermeisterin der Gemeinde Eckersdorf und 2. stv. Vorsitzende des BRK Kreisverbandes Bayreuth, vierte v.l.)

Menü