Oberfränkische Sportkegler spenden 2.700 Euro für Fluthilfe im Ahrtal

Bayerischer Sportkegler- und Bowlingverband e.V. (BSKV) Bezirk Oberfranken spendet 2.700 Euro über das Rote Kreuz in Bayreuth an die Fluthilfe der Gemeinde Rech im rheinland-pfälzischen Ahrtal.

Im Frühjahr 2021 war die landesweite Impfkampagne ein Hoffnungsschimmer und Licht am Ende des langen Corona-Tunnels. Viele Impflinge waren damals froh und erleichtert, als ihr Impftermine Wirklichkeit wurde und zeigten ihre Dankbarkeit auch gegenüber den fürsorglichen Impfhelferinnen und Impfhelfern und wollten ein „Trinkgeld“ als Dankeschön hinterlassen.

Die engagierten Impfhelferinnen und Impfhelfer des BRK Kreisverbandes Bayreuth beschlossen mit dem so gesammelten Geldern wohltätige Zwecke jenseits der Pandemiebekämpfung zu unterstützen. Besonders am Herzen lag ihnen dabei, den Gebieten im rheinland-pfälzischen Ahrtal die Mitte des Jahres 2021 von einem starken Hochwasser betroffen waren zu helfen. Aus diesem Grund überreichten die BRK-Impfhelferinnen und -Impfhelfer bereits Ende November 2.500 Euro an die Aktion: „Weihnachtsgeschenke für Kinder“ im Ahrtal.

Von dieser solidarischen Geste inspiriert und von den verheerenden Ereignissen in Rheinland-Pfalz berührt, entschieden sich die Mitglieder des Bayerischen Sportkegler- und Bowlingverband e.V. (BSKV) Bezirk Oberfranken ebenfalls einen Beitrag zur Hilfe ans Ahrtal leisten zu wollen. Was mit einem kleinen „Sammel-Sparschwein“ während der Bezirksversammlung der Kegler und Bowler begann, wurde schnell zu einer Spendenaktion, an der sich eine Vielzahl der 115 Klubs und Vereine des BSKVs mit ihren rund 4.000 Mitgliedern beteiligten. Die Größe der Spenden variierte dabei von Kleinspenden von Jugendlichen in der Höhe von 2 Euro bis zu Großspenden in der Höhe von 500 Euro durch die Großvereine des BSKVs Bayreuth und Bamberg. Mit der Gesamtsumme von 2.700 Euro wand sich der Vorsitzende des BSKVs Patrick Lindthaler an das Rote Kreuz in Bayreuth und bat um Hilfe, die Spende an die richtige Stelle zu bringen.
Markus Ruckdeschel, der Kreisgeschäftsführer des BRK Kreisverbandes Bayreuth bot sich an Kontakt mit Dominik Gieler dem Bürgermeister der Gemeinde Rech im Ahrtal herzustellen und die Spendensumme der Gemeinde als Fluthilfe zur Verfügung zu stellen.

Mit der Bitte um Weiterleitung der Spende übergab Patrick Lindthaler die Spende an den BRK Kreisverband Bayreuth mit den Worten: „Wir freuen uns, dass in so kurzer Zeit ein solcher hoher Betrag zusammengekommen ist. In solchen Zeiten steht die Solidarität mit den Schwächsten im Vordergrund und gerade das Bayerische Rote Kreuz ist der Garant dafür, dass den Schwächsten in der Not bestens geholfen wird.“

Oberfränkische Sportkegler spenden 2.700 Euro für Fluthilfe im Ahrtal

Vorstand des Bayerischer Sportkegler- und Bowlingverband e.V. (BSKV) Bezirk Oberfranken, Patrick Lindthaler bei der Spendenübergabe zur Weiterleitung an die Gemeinde Rech im Ahrtal an das Team der Impfhelferinnen und Impfhelfer des BRK Kreisverband Bayreuth.

Im Bild (v.l.n.r.): Adile Wirth (Betriebskoordinatorin Impfzentren BRK Kreisverband Bayreuth), Roland Wittich (Betriebskoordinator Impfzentren BRK Kreisverband Bayreuth), Herbert Kusch (Dienstplaner Impfzentren BRK Kreisverband Bayreut), Patrick Lindthaler (Vorstand Bayerischer Sportkegler- und Bowlingverbandes Oberfranken) und Markus Ruckdeschel (Kreisgeschäftsführer BRK Kreisverband Bayreuth).

Menü