Pkw mit drei Personen schleudert auf der A9 bei Trockau

Am Freitag Abend (26.08.2022) gegen 19:50 Uhr ging bei der integrierten Leitstelle Bayreuth/Kulmbach ein Notruf über einen verunfallten Pkw auf der BAB A9 in Fahrtrichtung Norden zwischen den Anschlussstellen Trockau und Bayreuth-Süd ein.

Ein PKW sei nach rechts von der Fahrbahn geschleudert. Mehrere Personen seien verletzt.

Aufgrund des Meldebildes alarmierte die Leitstelle den zuständigen Einsatzleiter Rettungsdienst vom Malteser Hilfsdienst und die Unterstützungsgruppe Sanitäts-Einsatzleitung des Kreisverbandes Bayreuth des Bayerischen Roten Kreuzes. Mit an die Unfallstelle wurden zwei Notärzte gerufen, sowie ein Rettungswagen der BRK-Bereitschaften des Kreisverbandes Bayreuth aus Pegnitz und zwei weitere Rettungswägen des BRK aus Bayreuth. Ebenfalls alarmiert wurde ein Rettungswagen des privaten Rettungsdienstes SKS.

Der ebenfalls alarmierte Rettungshubschrauber konnte aufgrund des schlechten Wetters die Unfallstelle nicht anfliegen.

Nach einer ersten Untersuchung der drei Verletzten durch die beiden Notärzte in den Rettungswägen stellte sich heraus, dass zwei Personen schwer und eine Person mittelschwer verletzt waren. Alle drei

PKW-Insassen wurden mit den Rettungswägen in nahe gelegene Krankenhäuser gefahren.

Die ebenfalls alarmierten Feuerwehren aus Trockau und Pegnitz und das THW aus Pegnitz sicherten die Unfallstelle auf der viel befahrenen A9 ab.

Einsatzwagen des BRKs an einer Unfallstelle auf der A9 bei Trockau

Text & Bild: Thomas Janovsky