Wanderausstellung Familienretter112 – richtig Handeln im Katastrophenfall – Tour durch Kommunen im nächsten Jahr

Newskategorie: Aktuelles, Highlight, Presse

BRK-Ausstellung zur richtigen Versorge im Katastrophenfall im Landratsamt Bayreuth. Im nächsten Jahr tourt die Ausstellung durch die Kommunen des Landkreises Bayreuth.

Im Bild (v.l.n.r.): Annika Schreier (BRK-Ausstellung-Kuratorin), Markus Ruckdeschel (Kreisgeschäftsführer BRK-Bayreuth), Florian Wiedemann (Landrat Bayreuth), Hermann Hübner (stv. Vorsitzender BRK-Bayreuth).

Seit Juni 2023 tourt die Ausstellung „Familienretter112 – richtig Handeln im Katastrophenfall“ des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) in Bayreuth durch die Gemeinden im Landkreis Bayreuth. Mit ihr will das Rote Kreuz in Bayreuth Aufmerksamkeit schaffen, dass jeder selbst Vorkehrungen für den Notfall treffen kann und will damit die Selbst- und Fremdhilfefähigkeiten in der breiten Bevölkerung stärken. Bis 20. Dezember war die Ausstellung im Foyer des Landratsamts Bayreuth zu sehen, im neuen Jahr tourt sie wieder durch die Kommunen des Landkreises.

In der heutigen Zeit kann die öffentliche Hand bei umfangreichen und langanhaltenden Großschadenslagen wie Starkregen, Schneechaos oder einem Blackout nicht jedem in vollem Umfang Hilfe leisten. Daher ist es von großer Bedeutung, dass jeder Einzelne selbst Vorsorge trifft und über die nötigen Selbsthilfefähigkeiten verfügt. Dies bedeutet, dass man im Voraus persönliche Schutzmaßnahmen definiert und sich darauf vorbereitet, sich selbst, der Familie und auch den Nachbarn im Notfall helfen zu können.

Ausstellung in den Gemeinden und Städten im Landkreis Bayreuth – Richtiges Handeln im Katastrophenfall

Mit der Ausstellung “Familienretter112 – richtig Handeln im Katastrophenfall” bietet der BRK-Kreisverband Bayreuth eine Möglichkeit, sich über die Bedeutung der Krisenvorsorge zu informieren. Ein Highlight der Ausstellung ist die Möglichkeit In einer VR-Umgebung die Folgen eines Blackouts zu erkunden. Zu sehen ist die Ausstellung auch im neuen Jahr in den Rathäusern und Gemeindeverwaltungen der Städte und Gemeinden des Landkreises Bayreuth. Der Inhalt der Ausstellung ist auch für Schulklassen geeignet.

Weitere Informationen und die Ausstellungstermine finden Sie unter: https://www.brk-bayreuth.de/wanderausstellung-familienretter112/
Familienretter112 – Ergänzendes Seminarangebot für richtiges Handeln im Notfall.

Familienretter112 – Maßnahmen zur Selbsthilfefähigkeit im Katastrophenfall

Der BRK-Kreisverband Bayreuth setzt sich als führende Hilfsorganisation in der Stadt und im Landkreis Bayreuth schon seit langem für den Ausbau dieser Fähigkeiten in der Bevölkerung ein. Aus diesem Grund wurde im Oktober 2022 das Seminar Familienretter112 ins Leben gerufen. Bei diesem Einstiegsseminar zur Selbstschutzausbildung der Bevölkerung für die persönliche Notfallvorsorge werden einfache Maßnahmen vermittelt, mit denen jeder in der Lage ist, die Versorgung seines Umfelds im Notfall sicherzustellen.

Die Inhalte des Seminars umfassen unter anderem die richtige Anlage angemessener Lebensmittelvorräte für sich und die Familie, Maßnahmen bei Stromausfall, den Zugang zu Informationen in Krisensituationen sowie Kommunikationsmöglichkeiten mit entfernt lebenden Personen. Das Ziel der Initiative besteht nicht nur darin, die praktische Befähigung der Bevölkerung zu stärken, sondern auch auf die individuelle Eigenverantwortung hinzuweisen. Im Rahmen des Familienretter112 werden folgende Fragen behandelt: Wie bereitet man sich auf außergewöhnliche Notlagen vor? Wie definiert man persönliche Schutzziele für sich und seine Schutzbefohlenen? Welche Vorbereitungen sind für den Katastrophenfall erforderlich? Wie reagiert man grundsätzlich in außergewöhnlichen Notlagen und wie kann man Selbst- und Nachbarschaftshilfe leisten? Welche Informationsquellen stehen zur Verfügung?

Landrat Florian Wiedemann konnten die BRK-Ausstellung "RIchtiges Handeln im Katastrophenfall" bereits im Landratsamt Bayreuth besichtigen. Im Bild (v.l.n.r.): Annika Schreier (BRK-Ausstellung-Kuratorin), Markus Ruckdeschel (Kreisgeschäftsführer BRK-Bayreuth), Florian Wiedemann (Landrat Bayreuth), Hermann Hübner (stv. Vorsitzender BRK-Bayreuth). Foto: Tobias Schif – BRK Bayreuth.
Landrat Florian Wiedemann konnten die BRK-Ausstellung "RIchtiges Handeln im Katastrophenfall" bereits im Landratsamt Bayreuth besichtigen. Landrat Florian Wiedemann teste 3D-Brille die den Blackout simuliert und Informationen dazu bietet. Im Bild (v.l.n.r.): Annika Schreier (BRK-Ausstellung-Kuratorin), Markus Ruckdeschel (Kreisgeschäftsführer BRK-Bayreuth), Florian Wiedemann (Landrat Bayreuth), Hermann Hübner (stv. Vorsitzender BRK-Bayreuth). Foto: Tobias Schif – BRK Bayreuth.
Landrat Florian Wiedemann konnten die BRK-Ausstellung "RIchtiges Handeln im Katastrophenfall" bereits im Landratsamt Bayreuth besichtigen. Im Bild (v.l.n.r.): Annika Schreier (BRK-Ausstellung-Kuratorin), Markus Ruckdeschel (Kreisgeschäftsführer BRK-Bayreuth), Florian Wiedemann (Landrat Bayreuth), Hermann Hübner (stv. Vorsitzender BRK-Bayreuth). Foto: Tobias Schif – BRK Bayreuth.