Blackout

Zwei starke Partner für den Krisenfall

Die Innung für Elektro- und Informationstechnik Bayreuth und der Kreisverband Bayreuth des Bayerischen Roten Kreuzes arbeiten eng zusammen, wenn es darum geht unsere Gesellschaft, die öffentliche Verwaltung und die Wirtschaft in der Region fit für Krisen zu machen und auf kommende Herausforderungen vorzubereiten. Nicht erst seit der Energiekrise 2022 nimmt das Risiko für einen flächendeckenden Stromausfall zu, auch Starkregen, Hochwasser, Sturm und großflächige Brände sind spätestens seit den Ereignissen im Ahrtal 2021 real existierende Bedrohungen für unser Gemeinwohl.

Mit unterschiedlichen Schwerpunkten bündeln beide Institutionen Hand in Hand ihr Wissen und ihre Erfahrungen zum Schutz und zur Sicherheit unserer Bevölkerung in allen Lebenslagen.

Scheuen Sie sich nicht uns zu kontaktieren, um zu erfahren mit welchen Risiken und Auswirkungen sie rechnen müssen und wie sie sich selbst und ihre Angehörigen, Freunde und Mitarbeiter darauf vorbereiten können, um im Katastrophenfall handlungssicher zu bleiben!

Oft genügen schon wenige Überlegungen zur eigenen Situation und einfache Vorkehrungen, um Sie, Ihre Familie, ihren Betrieb oder ihre Einrichtung krisenfest zu machen.
Keine Angst: Notfallpläne füllen keine Bücherregale! Einfache Checklisten und Beispiele versetzen Sie in die Lage sich und anderen in den unterschiedlichsten Notsituationen zu helfen.

Lernen Sie ihre eigene Unabhängigkeit auch im Krisenfall zu bewahren!
Themen wie Lebensmittel- und Energieversorgung, eigene Gesundheitsnotversorgung, unabhängige Informations- und Kommunikationswege aber auch Ihre Mobilität und Lebensmittelversorgung wollen gut geplant und vorbereitet werden, um Sie und Ihr Umfeld im Krisenfall handlungsfähig zu erhalten.

Definieren sie gemeinsam mit uns, ihre individuellen Schutzziele, um auf Blackout, Extremwetter- oder Naturereignisse und auch auf internationale Krisen vorbereitet zu sein!

Letztendlich gilt es auch gemeinsam durch unser Handeln und Verhalten den Herausforderungen wie Klimaerwärmung und dem Demographischen Wandel gemeinsam entgegenzuwirken.

Wir begleiten Sie als kompetente Ansprechpartner auf dem Weg dorthin und freuen uns auf Ihre Unterstützung!

Ansprechpartner

Peter Maisel

1. Vorsitzender BRK Kreisverband Bayreuth

Markus Ruckdeschel

Kreisgeschäftsführer BRK Kreisverband Bayreuth

Bernd Zeilmann

Obermeister

Andreas Baumann

Stellv. Obermeister und Fachbereichsleiter Informationstechnik

FAMILIENRETTER112 – Erste Hilfe und Selbstschutz kompakt

Der Schutz und das Wohlergehen der eigenen Familie genießt oberste Priorität. Mit diesem Seminar möchte Ihnen das BRK Bildungszentrum das nötige Rüstzeug für eventuelle lebensbedrohliche Zustände und Katastrophenfälle vermitteln. Es gibt einige wenige, sehr effektive Maßnahmen, welche bei einem lebensbedrohlichen Zustand von jedermann, in jeder Lebenslage angewendet werden können. Hierdurch ist es meist sogar ohne Hilfsmittel möglich Leben zu retten!

In Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe wollen wir Ihre praktische Fähigkeit zur Selbst- und Fremdhilfe in außergewöhnlichen Notlagen steigern. Sie erlernen die Krisenvorsorge in unterschiedlichen Katastrophenfällen und sind somit für Notlagen zum Schutz der eigenen Familie professionell vorbereitet.

Seminardauer

Ca. 4 Stunden

Preis

35,00 € pro Teilnehmer
bzw. geschlossener Gruppenpreis (max. 20 Teilnehmer) von 390,00 €

Termine und Anmeldung

Inhouse-Termine vereinbaren Sie direkt mit dem Bildungs-Zentrum
unter +49 921 403417
Als Einzelteilnehmer können Sie sich hier anmelden.

Seminarziel und Inhalte

Werden auch Sie ein FAMILIENRETTER und erlernen von einem erfahrenen Dozenten die wesentlichen Maßnahmen der Lebensrettung, sowie zur Selbst- und Fremdhilfe im Katastrophenfall.

  • Bewusstlosigkeit und stabile Seitenlage
  • Freimachen der Atemwege
  • Reanimation („Prüfen – Rufen – Drücken“)
  • Anwendung eines Defibrillators
  • Stillen lebensbedrohlicher Blutungen (Kompressionsverband)
  • Ursachen und Auswirkungen von Schadenslagen
  • Katastrophensituationen
  • Persönlicher Schutz / Vorbereitung und Bevorratung
  • Lebensrettende Sofortmaßnahmen bei Bewusstlosigkeit, Herz-/Kreislaufstillstand und stark blutenden Verletzungen
    • Stabile Seitenlage
    • Freimachen der Atemwege
    • Reanimation („Prüfen – Rufen – Drücken“)
    • Anwendung eines Defibrillators
    • Stillen lebensbedrohlicher Blutungen (Kompressionsverband)
  • Grundlagen der Selbsthilfefähigkeit
  • Ursachen und Auswirkungen von Schadenslagen
  • Persönliche Notfallvorsorge und Gesundheitsnotversorgung
  • Vorbereitung und Bevorratung bei Katastrophensituationen wie Stromausfall, Hochwasser, Sturm und Brände
  • Schwachpunkte erkennen und definieren z.B. Pflegebedürftige Angehörige