30 Schülerinnen und Schüler starten ihre Ausbildung zum Notfallsanitäter

Im Oktober startete mit 30 Schülerinnen und Schülern der fünfte Jahrgang seine Ausbildung zum Notfallsanitäter an der Bayreuther Notfallsanitäterschule des BRK Kreisverbandes Bayreuth.

Während ihrer dreijährigen Schulzeit an der BFS für Notfallsanitäter werden die Schülerinnen und Schüler in das neue Berufsbild des Notfallsanitäters ausgebildet. Die Ausbildung ist quasi duale und setzt sich sowohl aus Theorie-, als auch aus Praxisblöcken in Kliniken und dem Rettungsdienst zusammen und wird mit der Absolvierung der Vollprüfung abgeschlossen. In Zukunft werden Notfallsanitäter feste Bestandteil einer Rettungswagenbesatzung sein und anders als bei den bisherigen Ausbildungen im Rettungsdienst auch selbständig Notfallpatienten ohne Unterstützung von Notärzten versorgen.

Am Schulstandort Bayreuth werden angehende Notfallsanitäter der BRK Kreisverbände aus Nordbayern ausgebildet. Die Heimatrettungswache bzw. der verantwortliche BRK Kreisverband ist zugleich Arbeitgeber der Auszubildenden. In den letzten Jahren überstieg die Zahl der Bewerber die der zu Verfügung stehenden Ausbildungsplätze bei weitem. Bereits zwei Jahrgänge konnten in den beiden vergangenen Jahren ihre Ausbildung an der BFS für Notfallsanitäter in Bayreuth erfolgreich abschließen.

Der BRK-Kreisverband Bayreuth wünscht allen neuen Auszubildenden der Berufsfachschule für Notfallsanitäter einen erfolgreichen Ausbildungsstart!

Menü